VLAN-Portconfig auf Freifunk-Routern

Aus Hacksaar Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

VLAN-Portconfig für Freifunk-Router

Beschreibung

Die populärsten Freifunk-Router im Saarland sind derzeit die TP-Link WD841N. Diese haben einen WAN und 4 LAN-Ports, doch der interne Switch, der die LAN-Ports bereitstellt, ist VLAN-fähig.

Derzeit wird diese Möglichkeit nicht genutzt, d.h. alle LAN-Ports hängen im gleichen VLAN und stellen das Freifunk-Netz bereit. Im webbasierten Konfigurationsinterface kann man sie noch auf Meshing umschalten, so dass man 2 oder mehr Router miteinander verbinden kann, aber die Möglichkeit, sie analog zum privaten WLAN in ein privates LAN zu stecken, gibt es nicht.

Außerdem gibt es keine Möglichkeit, diese Optionen zu mischen.

Theoretisch ist es möglich, all dies bereitzustellen. Privates Netzwerk, Freifunk-Netzwerk und Mesh-Netzwerk in beliebiger Kombination auf beliebigen Ports ist dank der VLAN-fähigkeit des internen Switches möglich. Dieses Projekt hat genau das zum Ziel.

Aktueller Stand

Es gibt einen "Proof of concept", indem ein Router per Kommandozeile, bzw. durch Editieren der Konfigurationsdateien so konfiguriert wurde, dass ein LAN-Port im privaten Netz hing, einer im Freifunk-Netz, einer im Mesh-Netz und der letzte per VLAN-Tagging in allen 3 gleichzeitig.

Diese Konfiguration lässt sich nicht mehr sinnvoll per Reset-Knopf in den Konfigurationsmodus bringen. D.h. das ginge noch, aber dort kriegt man dann keine Verbindung mehr. Außerdem ist diese Variante nicht upgrade-sicher: Das nächste Firmware-Upgrade macht alles rückgängig.

ToDos und Milestones

Daraus ergeben sich eigentlich schon die nächsten ToDos:

Konfigmodus wiederherstellen

Es soll wieder möglich sein, auch mit dieser Erweiterung in den Konfigurationsmodus zu wechseln.

Konfiguration per UCI

OpenWRT-basierte Router lassen sich per UCI konfigurieren. Dadurch lassen sich alle Änderungen von der Kommandozeile aus machen und das wiederum kann man in Skripte packen.

Konfiguration per LuCI

LuCI ist das webbasierte Konfigurations-Frontend. Damit wird das Projekt dann benutzerfreundlich.

Bau eines Pakets für Gluon

Und damit wird es dann upgraderobust.

Known Bugs, Troubleshooting

Es ist bekannt, dass bei den Routern die interne Nummerierung der Ports nicht mit der äußeren Beschriftung übereinstimmt. Es gilt, herauszufinden, ob das bei allen Routern gleich ist oder sich auch von Gerät zu Gerät unterscheidet. Am Testrouter "ffsaar-gebaschdel" ist die Nummerierung genau umgekehrt 1, 2, 3, 4 entsprechen 4, 3, 2, 1. Und dann muss ich mal noch jemand überlegen, wie man das sinnvoll ins Webfrontend kriegt, damit das auch für die Nutzer verständlich wird.

Ausblick

Dieses Projekt befasst sich erst einmal nur mit dem 841N-Router. Es gibt ein größeres Projekt als Teil des Gluon-Projekts, das dies für alle Modelle erreichen soll, statt nur für einen. Allerdings kommt dieses Projekt seit über einem Jahr nicht in die Pötte, weshalb wir jetzt mit dem für uns relevanten Teil einfach selbst schon mal anfangen.